Release neue Version TimeLine Neo

Release TimeLine Neo 12.5

Release neue Version TimeLine Neo

Die interne Testphase geht zu Ende und damit möchten wir offiziell das Release von TimeLine Neo 12.5 für Kleinunternehmen, StartUps und den Mittelstand bekanntgeben. Wie immer in unserem halbjährigen Release-Zyklus, haben es einige Änderungen in sämtlichen relevanten Bereichen unserer ERP und PPS Allround-Lösung in den aktuellen Meilenstein geschafft und diese stellen wir euch nun einmal vor.

 

Allgemeines

Performance & Design

Wie bereits Anfang des Jahres beschrieben, haben wir noch einmal besonderes Augenmerk auf das Design und das zu Grunde liegende Framework gelegt. Gerade beim Design hat unser Team sorgfältig viele Details überarbeitet, so dass nun überall in Tabellen und Statusfeldern kleine Icons und LED-Anzeigen sichtbar sind. Dadurch konnte die Orientierung und Übersichtlichkeit wesentlich verbessert werden. Zur vereinfachten Individualisierbarkeit wurde ein sogenannter Farb-Picker implementiert. Mit diesem können Sie nun Farben für Hintergründe, Schriftarten und Highlights ändern, um somit den Kontrast zu verbessern oder TimeLine Neo an Ihre Corporate Identity anzupassen.

Mittlerweile wurden auch alle Module noch einmal auf Herz und Nieren getestet und Performance-Engpässe beseitigt. In der täglichen Arbeit spiegelt sich das in deutlich reduzierten Ladezeiten und einem angenehmeren Arbeitsfluss wider.

Performancevergleich

Kalender und ToDo-Listen

Die Verwaltung von Terminen gehört zu den immer wiederkehrenden Aufgaben im Unternehmensalltag. Natürlich gibt es eine Vielzahl von Programmen und E-Mail Clients, die versuchen diese Aufgaben zu übernehmen. Doch oft fehlt hier die Verknüpfung zu Geschäftspartnern und Dokumenten oder man sieht nicht, wer alles in den Termin involviert ist. Der Vorteil eines ERP-Systems liegt genau hier; alle benötigten Daten sind in einer zentralen Applikation vorhanden. Darum haben wir den Kalender in unsere Lösung integriert und so verwalten Sie Termine mit oder für Ihre Kollegen, Interessenten, Kunden oder Lieferanten. Ordnen Sie diesen Terminen zudem wichtige Dokumente, wie Besuchsberichte oder Fragebögen zu. So haben Sie alle relevanten Daten immer auf einen Blick zur Verfügung.

Auch lassen sich nun kinderleicht Aufgabenlisten bzw. ToDos im System verwalten. Hinterlegen Sie Abgabetermine, Prioritäten, Geschäftspartner sowie Bearbeitungsstatus direkt hinter Ihren Aufgaben. So haben Sie Ihre Tages-, Wochen- oder Monatsplanung in sekundenschnelle griffbereit.

Kalendar

Produktion

Externe Fertigung / Verlängerte Werkbank

Im Produktionsbereich führen wir die externe Fertigung, auch als verlängerte Werkbank bekannt, ein. Das bedeutet, dass Arbeitsfolgen nun als „extern“ und Stücklistenartikel als Beistellteile geschlüsselt werden können. Mit den dazugehörigen Warenbegleitschein ist es so möglich, diese Beistellteile samt zu fertigendem Artikel an einen Lieferanten zu versenden. Natürlich werden die hinterlegten Kosten für die Bearbeitung ebenfalls berücksichtigt – und das bereits in der Vorkalkulation.

Warenbegleitschein

Mehrstufige Artikel und Stücklistenimport

Wer CAD-Programme nutzt, um Projekte im Maschinen- oder Anlagenbau umzusetzen, dem wird diese Neuerungen besonders zusagen. Moderne CAD-Software ermöglicht die Konstruktion von mehrstufigen Bauteilen und Artikeln, doch müssen diese ja auch in die ERP-Software übertragen werden. Da nahezu jede CAD-Lösung einen Excel Export anbietet, haben wir auf unsere Seite einen Stücklistenimport im Excel-Format integriert. So lassen sich komplette Projekte importieren und TimeLine Neo legt die benötigte mehrstufige Artikelstruktur samt Stückliste automatisiert für Sie im System an.

Der Artikelstamm hat nun eine Übersicht für mehrstufige Artikel und dieser natürlich kann auch so gefertigt werden. Sobald ein Artikel mit Mehrstufigkeit in einen Betriebsauftrag geladen wird, erzeugt TimeLine Neo auf Wunsch alle benötigten Unter-Betriebsaufträge für Sie.

Projektstückliste

Beliebige Ressourcen in Arbeitsfolgen

Als letzter Punkt im Ausbau des Produktionsmoduls in der aktuellen TimeLine Neo Version, wurde die Möglichkeit geschaffen, mehrere Ressourcen für eine Arbeitsfolge im Arbeitsplan des Artikels zu hinterlegen. Solche Alternativ- oder Ausweichressourcen erlauben eine feinere Produktionsplanung und führt endgültig zu einer effektiveren Auslastung Ihrer Ressourcen.

Arbeitsplan

Einkauf und Verkauf

Belastungsanzeige

Mittels Belastungsanzeige können im Einkaufsbereich nun mangelhafte, fehlgelieferte oder überlieferte Eingangswaren problemlos an den entsprechenden Lieferanten retour geliefert werden. Nicht beantwortete Belastungsanzeigen können zudem in Mahnungen überführt und per (E-)Post, Fax oder E-Mail an den Lieferanten gesendet werden.

Lieferantenmahnung

Abschlags- und Teilrechnungsverfahren

Gerade im Maschinen- und Anlagenbau sind Teil- und Abschlagsrechnungen eine beinahe tägliche Anforderung. Neben dem Standardablauf können diese beiden Fakturationsverfahren nun ebenfalls in der Auftragsbestätigung ausgewählt und in der Finanzschnittstelle berücksichtigt werden.

Abschläge

Dokumentenmanagement

Managed Directories

Ähnlich wie bei Programmen wie Dropbox kann TimeLine Neo nun Ordner überwachen und neue Dateien sofort mit Hilfe des Dokumentenmanagements importieren, verschlagworten und den Geschäftspartner zuordnen. Das funktioniert mit allen gängigen Dateitypen wie PDF, Word, Excel und E-Mails. Alle unbekannten Dateitypen werden mit Hilfe von OCR eingelesen und anschließend Volltext verschlagwortet. Sobald ein eindeutiges Merkmal, wie E-Mail Adresse oder Homepage erkannt wurde, wird das Dokument sofort mit den entsprechenden Geschäftspartner verlinkt.

Managed Directories

Finanzen

Vereinfachter OP-Ausgleich

Wählen Sie nur noch das Zielkonto, zum Beispiel Bank oder Kasse, suchen den gewünschten Geschäftspartner aus und markieren Sie die bezahlten Posten. Nachdem alle eingegangen Zahlungen in der tabellarischen Ansicht hinterlegt sind, brauchen Sie nur noch Speichern und das System erzeugt einen FiBu Sammelbeleg und ziffert alle vermerkten offenen Posten aus.

Unterstützung für neues DATEV Format

Ebenfalls haben wir das Format des DATEV Exports überarbeitet, so dass es dem aktuellsten Format entspricht. Das freut den Steuerberater!

Kostenfreie Onlinepräsentation anfordern

Wir zeigen Ihnen die neuen Features, egal ob bereits Kunde oder einfach nur interessiert, jeder Zeit gerne in einer kostenfreien Onlinepräsentation. Füllen Sie einfach das unten stehende Kontaktformular aus und wir melden uns innerhalb eines Werktages zurück!

[contact-form-7 id=“434″ title=“Termin für eine Onlinepräsentation“]

Offene Kommunikation

Warum es nicht immer eine Browserlösung sein muss

Cloudbasierte Browserlösungen sind heutzutage immer mehr im Kommen und die Gründe dafür liegen auf der Hand. Plattformübergreifend lassen sich die verschiedenen Anwendungen ohne einen Installationssatz auf den jeweiligen Geräten betreiben. Dass dies auch performant funktioniert, ohne längere Ladezeiten, zeigen uns die verschiedenen Tools von Google oder Microsoft 360. Doch wie sieht es mit umfangreichen Businesslösungen aus? Obwohl es bereits mehrere ERP-Lösungen als Browserlösung gibt, ist dies nicht immer nur ein Vorteil.

Die Oberfläche

Browserlösungen sind vorwiegend an HTML, CSS und deren langen Implementierungszyklen gebunden. Obwohl die breite Masse an HTML-Bedienelementen in allen Browsern unterstützt wird, gibt es dennoch zwischen den einzelnen Browsern immer wieder Abweichungen in der Darstellung und Verfügbarkeit. Das Problem wäre zwar theoretisch vermeidbar, jedoch zeigt die Praxis, dass genau dies nicht der Fall ist. Damit steigt der Wartungsaufwand und das Fehlerpotenzial um jeden Browser, der auf dem Markt erscheint. Außerdem stellen wir fest, dass native Software oft eine bessere Usability bietet als eine Cross-Plattform-Lösung, da diese sich am Design und dem User Interface des Betriebssystems orientieren.

Offline-Fähigkeit

Browserlösungen sind aktuell noch an das Internet gebunden. Fällt das Internet aus oder wird die Geschwindigkeit eingeschränkt, so fällt auch die entsprechende Businesslösung aus. Native Applikationen hingegen bieten oftmals eine lokale Variante, sodass man unabhängig vom Internet arbeiten kann und die Änderungen anschließend synchronisiert.

Performance

Das Argument der Geschwindigkeit erhält erst ein Gewicht, wenn man den Flaschenhals im Unternehmen ausfindig gemacht hat. Setzt man verstärkt auf Thinclients, so kann eine Browserlösung geeigneter sein. Hat man einen vollwertigen Desktop-PC oder Laptop, welche bei sinkenden Markpreisen immer erschwinglicher werden, so liegt der Engpass vermutlich in der Internetanbindung. Wer schon einmal mit Dropbox gearbeitet hat, der weiß wie bescheiden ein Dokumentenmanagement bei schlechter Internetanbindung funktionieren kann. Browserlösungen übertragen zudem meistens die gesamte Oberfläche inklusive der Daten über die Leitung, eine native Applikation hingegen nur die geänderten und bereits vollständig verarbeiteten Daten (Delta). Zudem können hier die Ressourcen (CPU, Arbeitsspeicher und GPU) gezielt ausgeschöpft werden. Auch hardwarenahe Implementierungen von Sicherheitsmechanismen oder der Ansteuerung von lokalen Hard- und Softwarelösungen (z.B. Versand via DELISprint, UPS Worldship, Intraship, Hochregallagersystemen, RFID beschreiben, etc.) werden um ein wesentliches einfacher.

Anpassbarkeit

Das schlagende Argument für eine native Applikation – zumindest unter Windows – ist letztendlich die Anpassbarkeit. Reiche Applikationen leben von der Wiederverwendbarkeit von Objekten und Business Logiken. Können diese nicht abgeleitet oder überschrieben werden, leidet die Effizienz des Customizing erheblich. Durch einfache Update-Services können gezielt Logiken einzelner Business-Vorgänge bequem, schnell und vor allem kostengünstig an einzelnen Arbeitsplätzen oder im gesamten Unternehmen angepasst werden. Das garantieren wir bereits ab dem ersten Arbeitsplatz!

Datenschutz

Zum Schluss noch das immer wieder belächelte Thema des Datenschutzes. Viele Anbieter sichern Ihnen natürlich ein deutsches Rechenzentrum zu, doch landen auch die meist viel größeren Dokumente des Dokumentenmanagements dort? Hier bedienen sich einige gerne der Amazon oder Google Server, die allerdings nicht direkt in Deutschland sondern vor allem in Irland beheimatet sind – das gilt auch für sämtliche Google Daten, Evernote, Dropbox, OneNote etc. Wir bieten Ihnen auch die Möglichkeit sämtliche Daten geschützt in Ihrem Unternehmen aufzubewahren – gerne auch mit Hilfe eines unserer IT-Cybersecurity Experten.